Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

Siegreiches Wochenende für im-racing in Oschersleben
15. März 2016

Zur weiteren Saisonvorbereitung ging es für das Bremer im-racing Team am zurückliegenden Wochenende in die Motorsportarena nach Oschersleben. 58 Fahrer trafen im Rahmen des Winterpokals auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in der Magdeburger Börde aufeinander und zeigten spannende Rennen. Insgesamt acht Piloten gingen unter der Bewerbung des Exprit Kart-Importeurs an den Start und rasten gleich mehrmals in die Pokalränge.

Fast schon traditionell endet die Wintersaison mit dem Single-Event in Oschersleben. Am vergangenen Wochenende machte die Veranstaltung ihrem Namen noch einmal alle Ehre und verlangte den Fahrerinnen und Fahrern bei kalten Temperaturen und starkem Wind einiges ab. Die Exprit Kart-Mannschaft ließ sich davon nicht abschrecken, gab in den Klassen Bambini light, Bambini, X30 Junior und X30 Senior Vollgas und zeigte eine gute Vorstellung.

Bei den Bambini light ging das Trio Leon Bauchmüller, Leon Hoffmann und Adrian Sieling ins Rennen. Leon Bauchmüller zeigte dabei eine blitzsaubere Performance. Der junge Kartfahrer sicherte sich im Zeittraining mit fast fünf Zehntelsekunden Vorsprung die Pole-Position und ließ sich in den drei darauffolgenden Rennen nicht aus der Ruhe bringen. Nach drei fehlerfreien Start-Ziel-Siegen stand der Beudingbosteler am Ende als Tagessieger auf dem Podest.

Auch Leon Hoffmann und Adrian Sieling waren gut unterwegs. Leon fuhr in den drei Wertungsläufen auf Platz vier, drei und zwei in das Ziel und sich so als Zweiter im Tagesklassement behaupten. Adrian war seinem Teamkollegen dabei dicht auf den Fersen und klassierte sich als Gesamtdritter.

Bei den Bambini machten sich Nick Klein-Ridder und Herolind Nuredini auf die Reise. Nick ging von Startplatz vier aus in den ersten Durchgang und behauptete sich daraufhin mit Bravour im Spitzenpulk. Sein Vorwärtstrend endete erst im dritten Lauf mit der Zielüberquerung auf der tollen zweiten Position. Herolind Nuredini lag mit Platz sechs im Zeittraining noch hinter seinen Möglichkeiten. In den Rennläufen steigerte sich der Youngster allerdings deutlich und fuhr bis auf Platz vier nach vorne.

Bei den X30 Junioren gingen die Kartsport-Rookies Ian Baruk und Christian Wilken an den Start. Nach dem Zeittraining auf Position 14 und 17, mussten die beiden Youngsters zu Beginn des ersten Rennens einen herben Rückschlag verkraften. Die beiden Exprit Kart-Piloten konnten einer Kollision in der ersten Runde des Laufes nicht mehr ausweichen. Da der Rennarzt beiden Piloten keine Freigabe erteilte war die Teilnahme an den verbleibenden Durchgängen nicht mehr möglich.

Als Solist vertrat Luca Köster die im-racing-Farben bei den X30 Senioren. Schon in den Trainings zeigte der 18-jährige mit schnellen Rundenzeiten seine Ambitionen. Nach Platz vier im Qualifying überquerte der Abiturient in den ersten beiden Rennen das Ziel als Dritter und Zweiter. Im letzten Durchgang legte Luca dann noch einmal nach. Mit einem imposanten Überholmanöver übernahm der Bücker zur Rennhälfte die Führung und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr ab.

Ein dementsprechend positives Fazit zog Teamchef Sven Mitternacht am Abend: „Unsere Piloten haben an diesem Wochenende eine gute Leistung gezeigt. Glücklicherweise ist der Crash bei den Junioren glimpflich ausgegangen. Ian und Christian sind wohlauf und werden schnellstmöglich wieder im Kart sitzen. Unsere Leistungsfähigkeit in der X30-Kategorie hat Luca nichtsdestotrotz unter Beweis gestellt. Seine schnellste Rundenzeit im ersten Rennen war schneller als im Qualifying – der Speed stimmt also.“

Weiter geht es für das Bremer Rennteam am 21. März mit der X30 Eurochallenge in Castelletto.