Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

ADAC Kart Masters

ADAC Kart Masters Neben der Deutschen Kart Meisterschaft etablierte sich die überregionale Meisterschaft des ADAC als ernst zu nehmende Rennserie und bietet den Fahrern Kartsport auf höchstem Niveau. Ähnlich wie in der DKM treffen die Piloten an fünf Rennwochenenden aufeinander und kämpfen Rad an Rad um die Meistertitel der Klassen Bambini, X30 Junioren, X30 Senioren, KF Junior, KF und KZ2. Der ADAC verfolgt damit ein durchgängiges Konzept in der Nachwuchsförderung. In Zusammenarbeit mit der ADAC Stiftung Sport und dem ADAC Masters Weekend schafften in der Vergangenheit zahlreiche Piloten den Sprung aus dem ADAC Kart Masters, in den Formel- oder Tourenwagenrennsport.

Termine:
07.-08.05.2016 – Hahn/Hunsrück
28.-29.05.2016 – Ampfing
09.-10.07.2016 – Kerpen
06.-07.08.2016 – Oschersleben
17.-18.09.2016 – Wackersdorf

ADAC Kart Masters

Wir betreuen folgende Klassen: Bambini: Der Einstieg in den Kartsport
Die Bambini-Klasse bietet den Einstieg in den Kartsport. Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren erlernen in der Nachwuchsklasse die Grundlage für einen erfolgreichen Wettbewerb. Ausgeschrieben werden zwei Kategorien. Einmal die Bambini-Gazelle Wertung mit luftgekühlten 60 ccm Zweitaktmotoren für die Jüngsten ab acht Jahre und für die erfahreneren Bambini ab 10 Jahre die Kategorie Waterswift mit leistungsstärkeren 60 ccm wassergekühlten Zweitaktmotoren. Die beiden Klassen erreichen Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h und verfügen, durch besondere Rennsitze und neuartigen Lenksystemen, über einen hohen Sicherheitsstandard. Die Bambini starten in Deutschland bei zahlreichen Clubsport-Serien, sowie dem ADAC Kart Masters und DMV Kart Championship.

IAME X30: Nationaler Kartsport auf hohem Niveau
Mit den Junioren (12-16 Jahren) und Senioren (ab 15 Jahren) bietet die IAME X30-Klasse dem jungen ambitionierten Nachwuchsfahrer, sowie gleichermaßen dem routiniertem Kartfahrer über 20 Jahre eine perfekte Plattform. Zum Einsatz kommt dabei ein wassergekühlter Zweitaktmotor aus dem Hause IAME. Die 125 ccm und über 28 PS starken Motoren sind speziell für den Kartsport konstruiert und ermöglichen dem Fahrer Kartsport auf hohem Niveau, bei einem überschaubaren Budget. Zusätzlich gibt es ein eng geschnürtes technisches Reglement, welches für eine hohe Leistungsdichte während der Rennen sorgt. In Deutschland erfreut sich die Klasse mit IAME-Einheitsmotoren einer großen Beliebtheit und es gibt Rennen im Rahmen des ADAC Kart Masters, dem DMV Kart Championship und vereinzelter Clubsport-Serien. Zusätzlich schreibt IAME alljährlich ein Weltfinale aus, bei dem sich die besten Piloten aller weltweiten Serien messen.

KF Junior/KF: Die Königsklassen auf internationalem Terrain
Auf dem Weg in die Formel 1 geht meistens kein Weg an einer Teilnahme in der KF Junior (12-16 Jahren) und KF (ab 15 Jahren) vorbei. Die beiden Klassen, ausgeschrieben von der höchsten Kartsportkommission CIK-FIA, gelten als Sprungbrett in den internationalen Top-Motorsport und sind entsprechend heißumkämpft. Zum Einsatz kommen ebenfalls 125 ccm und über 30 PS starke Zweitaktmotoren mit Wasserkühlung. Neben einer Welt- und Europameisterschaft gibt es zahlreiche internationale Serien, in denen die KF3 und KF2 zum festen Bestandteil zählen. In Deutschland sind diese im Rahmen der Deutschen Kart Meisterschaft (KF2), Deutschen Junioren Kart Meisterschaft (KF3), sowie dem ADAC Kart Masters und DMV Kart Championship ausgeschrieben.

KZ2: Sechs Gänge ermöglichen puren Fahrspaß
Schaltkarts (ab 15 Jahren) sind die schnellsten und spektakulärsten Karts der Welt. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 km/h, bei einem Gesamtgewicht von 175 kg und einer Bodenfreiheit von 5 cm haben diese bessere Beschleunigungswerte als ein Formel 1-Fahrzeug. Angetrieben werden die Karts von 125 ccm, 40 PS starken Motoren mit einem 6-Ganggetriebe und einer Wasserkühlung. Besonders im nationalen Clubsport-Bereich vertrauen viele Routiniers auf die solide Technik und kämpfen in vollen Starterfeldern um Sieg und Niederlage. Ebenfalls durch die CIK-FIA ausgeschrieben, gibt es für die Klasse KZ2 eine Welt- und Europameisterschaft. Auf deutschem Boden kann man in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft, dem ADAC Kart Masters, DMV Kart Championship, sowie zahlreichen Clubsport-Serien antreten.
(c) ViDEO media agentur