Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

im-racing siegt beim NAKC-Auftakt in Embsen
21. April 2016

Am vergangenen Wochenende ging es für das im-racing Team zum Eröffnungsrennen des Norddeutschen ADAC Kart Cups nach Embsen. Auf der Kartbahn in der Lüneburger Heide ging der Exprit Kart-Importeur mit insgesamt acht Piloten an den Start und konnte dabei überzeugen. In den Bambini – und X30-Klassen zeigte die Bremer Mannschaft eine starke Leistung und sicherte sich Podestplatzierungen sowie einen Laufsieg bei den Senioren.

Nach durchwachsenen Wetterverhältnissen am Samstag mit zweitweisem Regen  startete der Renntag des NAKC auf dem Hansaring in Embsen bei strahlendem Sonnenschein und besten Kartsport-Bedingungen. Volle Starterfelder in allen Klassen versprachen packende Duelle auf dem 850 Meter langen Kurs und hatten den Zuschauern einiges zu bieten.

Drei junge Rennfahrer gingen unter der Bewerbung von im-racing bei den Bambini light an den Start. Das beste Händchen des Trios hatte Leon Bauchmüller im Zeittraining. Als Zweiter seiner Klasse sicherte sich der Youngster eine gute Ausgangsposition für die Rennläufe. Dort überquerte der Bendingbosteler das Ziel zwei Mal als guter Dritter. Im letzten Durchgang wurde Leon daraufhin in einen Unfall verwickelt und musste vorzeitig aufgeben.

Leon Hoffmann qualifizierte sich als Vierter für den ersten Wertungslauf, in welchem er leider einen Ausfall verzeichnen musste. Nichtsdestotrotz zeigte der Exprit Kart-Pilot im Anschluss Kampfgeist und raste bis auf Rang drei im dritten Rennen nach vorne. Auch Adrian Sieling war gut unterwegs. Im Zeittraining noch Fünfter, schaffte es der Bremer sich in den Rennen kontinuierlich zu steigern und im letzten Durchgang bis auf einen tollen zweiten Rang nach vorne zu preschen.

Bei den Bambini ging Herolind Nuredini  ins Rennen. Nach einem fünften Rang im Qualifying zeigte der junge Kartfahrer im weiteren Tagesverlauf eine erfreuliche Steigerung. Im ersten Rennen verteidigte Herolind seine Startposition souverän. In Rennen zwei und drei machte er jeweils noch eine Position gut und überquerte das Ziel am Ende als toller Dritter in Schlagdistanz zum Führungsduo.

Bei den X30 Junioren starteten die im-racing Schützlinge David Peters, Christian Wilken und Ian Baruk. David Peters fuhr im Zeittraining die drittschnellste Zeit. Nach einem Ausfall im ersten Rennen zeigte der Hamburger eine starke Aufholjagd. Von Position 13 raste David im zweiten Rennen bis auf Platz sechs nach vorne. Im dritten Wertungslauf fuhr der Youngster an noch einem Konkurrenten vorbei und wurde letztlich als guter Fünfter abgewinkt.

Newcomer Christian Wilken platzierte sich im Zeittraining auf Position elf. Im ersten Rennen konnte der Kartsport-Neueinsteiger daran anknüpfen. In Lauf zwei und drei sammelte der Oldenburger mit Rang 13 respektive 12 weitere Rennerfahrung. Ian Baruk landete im Zeittraining auf Platz 13, konnte sich im ersten Durchgang aber schon auf Platz Zehn verbessern. Mit zwei elften Plätzen in den anschließenden Rennläufen lieferte der X30-Debütant zwei solide Vorstellungen ab.

Ein Ausrufezeichen setzte Luca Köster bei den X30 Senioren. Mit der schnellsten Zeit im Qualifying des mit 17 Fahrern größten Starterfeldes des Wochenendes setzte sich der 18-jährige an die Spitze und sicherte sich die Pole-Position für den ersten Durchgang. In Führung liegend endete das Rennen für den Niedersachsen allerdings schon in der ersten Runde aufgrund einer unverschuldeten Kollision. Daraufhin zeigte Luca eine atemberaubende Aufholjagd. Vom letzten Platz aus raste der Abiturient im zweiten Durchgang bis auf Platz fünf nach vorne. Im Finale legte er noch einmal nach. Mit Slicksreifen auf abtrocknender Strecke fuhr er seinen Verfolgern davon und verbuchte mit mehr als einer halben Runde Vorsprung einen überlegenen Sieg auf seinem Konto.

„Insgesamt ein gutes Wochenende für uns, auch wenn viel Pech im Spiel war. In allen Klassen haben wir uns konkurrenzfähig gezeigt und mit schnellen Zeiten auf uns aufmerksam gemacht. Besonders schade war Lucas Ausfall im ersten Rennen. Sein Speed  an diesem Wochenende war überragend. Ian und Christian kommen auch immer besser in Fahrt. Die Rundenzeiten passen, nun gilt es weitere Rennpraxis zu sammeln.“, resümierte Teamchef Sven Mitternacht.

Weiter geht es für das im-racing Team schon am kommenden Wochenende. Auf der hochmodernen Strecke in Wackersdorf startet dann die Gemeinschaftsveranstaltung des Ost – und Süddeutschen ADAC Kart Cups.