Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

im-racing in Hahn pfeilschnell
12. Mai 2015

Allein ein technischer Defekt stoppte das im-racing Team mit seinem Fahrer Dominik Kulikowski beim Auftakt des ADAC Kart Masters in Hahn. Bei den X30 Senioren waren die Bremer pfeilschnell und kämpften um den Sieg.

Mit Bambini David Peters und Dominik Kulikowski nahm das im-racing Team die erste Veranstaltung des ADAC Kart Masters auf dem 1.377 Meter langen Hunsrückring/Hahn in Angriff. Youngster im Team David Peters feierte seine Premiere in der stärksten Kartrennserie Deutschlands und traf bei den Bambini auf starke Konkurrenz. Trotz seiner geringen Erfahrung auf der anspruchsvollen Strecke steigerte er sich stetig und verkürzte konstant den Rückstand zu den Führenden. Im ersten Finale sah er als 27. die Zielflagge und verbesserte sich im Verlauf des zweiten Rennens auf einen guten 21. Platz. „David ist ohne großes Training und Erfahrung angereist. Dafür hat er sich in dem starken Feld gut geschlagen. Bis Ampfing muss er aber noch Kilometer sammeln, um dort unter die besten 20 Fahrer zu kommen“, fasste Teamchef Sven Mitternacht zusammen.

Um den Sieg kämpfte hingegen Dominik Kulikowski bei den X30 Senioren. Der Pilot aus Hamburg war das gesamte Wochenende pfeilschnell und gehört zu den großen Titelfavoriten. Im Zeittraining zeigte er mit einem zweiten Platz seine Ambitionen und ließ im Heat gleich einen Sieg folgen. Den zweiten Vorlauf beendete er als Vierter, womit er sich in der Startaufstellung den guten dritten Platz sicherte. Mit einem perfekten Start hielt Dominik im Finale den Anschluss zur Spitze und kam als Dritter ins Ziel. Auch im zweiten Durchgang wollte er daran anknüpfen, doch nach drei Runden stoppte ihn ein Motorsportschaden. „Der Ausfall war ein herber Schlag. Dominik war das gesamte Wochenende siegfähig, nun haben wir wichtige Punkte liegen lassen. Für die weiteren Rennen gilt es noch härter zuarbeiten, unser Ziel ist der Titelgewinn“, Mitternacht kämpferisch.

Bereits in drei Wochen geht das Team beim nächsten ADAC Kart Masters-Rennen an den Start. In Ampfing (Bayern) finden die Wertungsläufe drei und vier statt.