Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

im-racing gewinnt Winterpokal in Kerpen
10. März 2015

Das Bremer IM-Racing Team reiste am vergangenen Wochenende zum Finale des Winterpokals in Kerpen und zeigte mit seinen X30 Senioren eine starke Leistung. Dominik Kulikowski bescherte der Tony Kart-Mannschaft den Gesamtsieg und Teamkollege Alessandro Felber folgte als Vierter.

Nach dem frühen Abbruch des ersten Winterpokallaufes im Januar, warteten diesmal fünf Rennen auf das Duo des IM-Racing Team. Die Bedingungen hätte nicht besser sein können, das erste Frühlingswochenende sorgte für strahlenden Sonnenschein und beste Verhältnisse auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring.

Dominik Kulikowski trat als einer der Favoriten in der Klasse X30 Senioren an. Das Rennen im Januar beendete er als toller Zweiter und startete aus der ersten Startreihe in das Geschehen. In zwei packenden Rennen setzte sich Dominik gegen seine Konkurrenz durch und übernahm mit zwei Siegen die vorläufige Führung in der Gesamtwertung. Die zweite Veranstaltung des Winterpokals begann am Samstagnachmittag. Mit dem Erfolg vom Morgen im Rücken, erwischte Dominik erneut ein gutes Zeittraining und fuhr auf Position drei. Daran knüpfte er auch in den Rennen an: Mit einem dritten und zwei zweiten Rängen verteidigte Dominik seine Gesamtführung und startete mit einem Meistertitel in das neue Jahr. „Dominik hat in Kerpen eine tolle Performance gezeigt und zu Jahresbeginn unser Potential unterstrichen“, lobte Teamchef Sven Mitternacht seinen Schützling.

Auch sein Teamkollege Alessandro Felber war an der Spitze der X30 Senioren wieder zu finden. Das erste Rennen des Winterpokals schloss er als Fünfter ab und ließ auch in den beiden weiteren Läufen einen hervorragenden vierten und fünften Platz folgen. Ein etwas stärkeres Feld wartete bei der zweiten Veranstaltung. Davon beirren ließ sich der Schweizer aber nicht und verteidigte seinen vierten Gesamtrang. „Auch Alessandro hat die Winterpause bestens überstanden und schnell in den Rhythmus gefunden. Er hat den Anschluss zu den Führenden gehalten und sich deutlich gesteigert“, fasste Sven Mitternacht zusammen.

Bereits in zwei Wochen steht das Team beim nächsten Rennen am Start. Dann findet in Oschersleben der alljährliche Winterpokal statt. Nach dem guten Saisonstart blickt Sven Mitternacht den Rennen zuversichtlich entgegen: „Mit Tony Kart und seinen OTK-Schwestermarken haben wir die richtige Wahl getroffen. Die Chassis gehören derzeitig weltweit zu den Besten und bieten unseren Fahrern eine perfekte Grundlage zum Siegen.“