Iame x30 Graham Hill im-racing

Nach dem Sieg der IAME X30 European Challenge 2016 hat im-racing mit seinem Fahrer Graham Hill(Exprit) erneut in Casteletto triumphiert.

Im Qualifying musste man sich noch um 0.008 Sekunden knapp mit dem zweiten Platz begnügen. Die darauffolgenden drei Heats gewann der Exprit-Pilot aber danach mit Bravour.

TonykartVortexParillaIAMEIbeaGoProBridgestoneAlpinestarsDunlopaimInfinitiDenicolDWTJHCKGMG TiresNGKSKF RacingTADTillotsonTrytonVegaKosmic Kart

im-racing auf NAKC-Siegerpodium
25. September 2014

Am vergangenen Wochenende war das Team im-racing motorsport zum Finale des Norddeutschen ADAC Kart Cup in Lohsa zu Gast. Fünf Fahrer starteten für das Team und sorgten für zahlreiche Erfolge. In der Meisterschaftswertung stellen die Bremer gleich drei Fahrer unter den Top-Drei.

Eine Woche nach dem Gewinn der ACV German Vega Trophy stand im-racing motorsport schon beim nächsten Saisonfinale am Start. Im sächsischen Lohsa fanden die letzten Wertungsläufe des Norddeutschen ADAC Kart Cup statt. Die Fünf Fahrer trafen dabei auf starke Konkurrenz. Neben den Stammfahrern des NAKC, waren bei der Doppelveranstaltung auch die Fahrerinnen und Fahrer des Ostdeutschen ADAC Kart Cup vertreten.

Als Jüngster ging Nick Klein-Ridder bei den Bambini light auf die Reise. In seiner ersten Saison zeigte der achtjährige Youngster eine starke Leistung und sah in Lohsa gleich zweimal das Ziel als Erster. In der Gesamtwertung machte er damit noch einmal einen großen Schritt nach vorne und beendete sein Debütjahr als toller Zweiter.

Bei den etwas älteren Bambini waren David Peters und Louis Kulke vertreten. Nach dem Zeittraining lag das Duo in den Top-Ten. Den Sprung auf die Podestränge schaffte David Peters. Im ersten Rennen noch auf Rang acht, verbesserte er sich im zweiten Durchgang auf einen tollen dritten Platz. Leider wurde er im letzten Rennen Opfer eines unverschuldeten Unfalls und schied aus. In der Meisterschaft reichte es für David zum sechsten Rang.

Sein Teamkollege Louis Kulke kam diesmal nicht ganz in Fahrt. Im zweiten Rennen verbesserte er sich aber schon auf Platz sechs, doch eine Kollision warf ihn wieder auf Platz elf zurück. Zu einer Wiederholung kam es im Finale, diesmal gab es aber keine Zwischenfälle und Louis wurde als Sechster abgewinkt. Damit sammelte er genügend Punkte und freute sich über Platz drei im Gesamtklassement.

Ein volles Haus herrschte bei den X30 Junioren. Auf nasser Strecke zeigte Manuel Mannz eine starke Performance. Im Qualifying war er guter Siebter und verbesserte sich im ersten Lauf auf Rang sechs. Leider wurde auch er Opfer eines Unfalls und rutschte im zweiten Durchgang bis auf Platz elf ab. Im letzten Rennen stellte er nicht ganz den Anschluss zur Spitze her und wurde Neunter. Trotz der durchwachsenen Rennen in Lohsa, reichte es für Manuel zu Meisterschaftsrang drei.

Als Vierter nur eine Position hinter ihm landete Felix Scholz. Der Youngster musste auf das Training am Freitag verzichten und sprang am Rennsamstag ins kalte Wasser. Für den Rookie aber kein Problem. Schnell steigerte er sich und wurde nur durch einen Ausfall im ersten Durchgang gestoppt. In den anderen Rennen lief aber alles glatt und er verbesserte sich auf die Plätze sieben und acht.

Teamchef Sven Mitternacht war am Sonntagabend durchweg zufrieden und lobte seine Fahrer: „Durch den Regen waren die Bedingungen auf der Strecke nicht ideal. Zusätzlich waren wir zum ersten Mal auf der Strecke und musste uns erst darauf einstellen. Am Ende dürfen aber alle zufrieden sein. Nur die zahlreichen unverschuldeten Kollisionen ärgern mich.“

Schon am kommenden Wochenende geht das Renngeschehen für die Tony-Kart-Mannschaft weiter. Im Prokart Raceland Wackersdorf findet das Finale des ADAC Kart Masters statt.